Beim Klick hier öffnet sich das Vorwort der Textbibel!
Der zweite Brief des Paulus an Timotheus.

Kapitel 3.

1 Das aber wisse, daß in den letzten Tagen harte Zeiten bevorstehen;   2 da werden die Leute sein selbstsüchtig, geldgierig, Großthuer, Uebermütige, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, gottlos,   3 lieblos, treulos, verleumderisch, unmäßig, unfreundich, ohne Herz für das Gute,   4 verräterisch, leichtsinnig, aufgeblasen, die Lust liebend mehr als Gott,   5 mit dem Ansehen der Gottseligkeit, aber ohne Spur ihrer Kraft; diese sollst du meiden.   6 Dazu gehören, die sich in die Häuser schleichen und nehmen Weiber gefangen, welche mit Sünden beschwert, von allerlei Begierden umgetrieben,   7 allezeit lernen wollen, und niemals zur Erkenntnis der Wahrheit kommen können.   8 Auf die Art, wie Jannes und Jambres gegen Moses aufstanden, so stehen auch diese auf gegen die Wahrheit: Leute mit zerrüttetem Verstand, ohne Bewährung im Glauben.   9 Aber sie werden es nicht weit bringen; ihr Unverstand ist für jedermann am Tage, wie es auch bei jenen kam.       10 Du aber hast dich angeschlossen an meine Lehre, die Führung, den Vorsatz, den Glauben, die Langmut, die Liebe, die Geduld,   11 die Verfolgungen, die Leiden, wie sie mich trafen in Antiochia, Ikonium und Lystra; solcherlei Verfolgungen habe ich bestanden und aus allen hat der Herr mich errettet.   12 Und alle die sich entschließen fromm zu leben in Christus Jesus, werden Verfolgung leiden.   13 Schlechte Menschen und Gaukler aber werden ins Verderben eilen, andere betrügend und selbst betrogen.   14 Du aber bleibe in dem, was du gelernt und was dir beglaubigt ist; du weißt, bei wem du es gelernt hast,   15 und wie du von Kind an die heilige Wissenschaft kennst, die dich klug machen kann, zum Heile durch den Glauben an Christus Jesus.   16 Jede Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Lehre, zur Ueberweisung und Zurechtweisung und zur Zucht in der Gerechtigkeit,   17 damit der Mensch Gottes sei richtig und hergerichtet zu jedem guten Werk.